Berufsbild Erzieher*in

Als Erzieher*in betreuen Sie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Sie sind vor allem in den vorschulischen Einrichtungen, in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Heimerziehung tätig.

Zu Ihren Aufgaben gehört es, die soziale, psychische und körperliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu fördern und dafür passende Spiel- und Lern-Angebote zu entwickeln. 

Sie haben ein offenes Ohr für die Probleme und Sorgen der Kinder und Eltern, sind zum Teil Bezugsperson und haben eine Vorbildfunktion.

Es gilt, die individuellen Interessen, Talente, Stärken und Schwächen jedes Kindes zu erkennen und dabei im Sinne des Kindes pädagogisch wirksam zu werden.

Grundlage für diesen Beruf ist Ihre hohe soziale Kompetenz und gute Kommunikationsfähigkeit. Aber auch Kreativität und Einfühlungsvermögen sind bei Ihrer täglichen Arbeit als Erzieher*in gefragt.


Was andere Mitarbeiter über Jobs im Caritasverband sagen:

Facts & Infos

  • Karriere

    Karriere

    Zahlreiche Weiterbildungen für Erzieher*innen öffnen Ihnen Fachbereiche wie zum Beispiel Musik- oder Theaterpädagogik, Medienkompetenz, Sprech- und Sprachkompetenz, Gesundheitspädagogik, Entspannungstherapie oder Begabtenförderung.

    Sie können die Ausbildung zur/zum staatlich geprüften Erzieher*in drei Jahren absolvieren. Danach können Sie eine Qualifizierung wählen und es folgt im vierten Jahr das so genannte Anerkennungsjahr. So können Sie sowohl die Hochschulreife als auch die Qualifikation zur/zum staatlich anerkannten Erzieher*in erhalten.

    Mit dieser erfolgreich abgeschlossenen Erzieherausbildung können Sie in Kombination mit einer Zusatzprüfung zu einem Hochschulstudium zugelassen werden. Sie können zum Beispiel Pädagogik, soziale Arbeit,  Sozialpädagogik oder Psychologie studieren. So erschließen Sie sich weitere Berufsfelder im pädagogischen Bereich.

  • Team

    Team

    In pädagogischen Einrichtungen ist Teamarbeit enorm wichtig. Damit die Zusammenarbeit funktioniert, müssen alle Teammitglieder aktiv mithelfen.

    In regelmäßigen Besprechungen werden aktuelle und langfristige Ziele der Einrichtung erarbeitet und deren Umsetzung geplant. Hier findet auch ein Austausch der Erzieher*innen über ihre pädagogische Arbeit statt. Dabei geht es sowohl um die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen, als auch darum, das eigene Verhalten zu reflektieren und mit Herausforderungen offen umzugehen.

    Gegenseitige Wertschätzung und Hilfe tragen zu gemeinsamen Lösungen bei. Denn eine gute Zusammenarbeit, Vertrauen und ein Wir-Gefühl stärken jede*n Einzelne*n in der täglichen Arbeit.

  • Perspektive

    Perspektive

    Der Bedarf an pädagogischen Fachkräften ist groß. Mit dem Ausbau der Kinderbetreuungsstätten steigt der Bedarf an qualifizierten Erzieherinnen und Erziehern.

    Schon während der Ausbildung können Sie durch Praktika Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen. Meist werden den Auszubildenden schon im dritten Ausbildungsjahr Stellen angeboten.

    Als Erzieher*in mit abgeschlossener Berufsausbildung haben Sie über Weiterbildungen zahlreiche Aufstiegschancen.


RST-Radio Spot: "Gemeinsam mehr bewegen"